NEWS

David Philip Hefti als Gast in der Boulangerie

David Philip Hefti wurde vom Boulanger Trio (Birgit Erz, Violine / Ilona Kindt, Violoncello / Karla Haltenwanger, Klavier) in die Konzertreihe Boulangerie eingeladen und durfte ein Konzertprogramm zusammenstellen, das sich der Nacht widmet. So erklingen neben seinen eigenen Werken Lichter Hall und Poème noctambule auch Schuberts Notturno in Es-Dur und Schönbergs Verklärte Nacht. Die Gesprächskonzerte finden am 17. September 2016 in Berlin und am 18. September 2016 in Hamburg statt.
Details / Tickets mehr lesen weniger

David Philip Hefti ist composer-in-residence bei den Ittinger Pfingstkonzerten

Vom 13.-16. Mai 2016 finden die von Heinz Holliger und Andras Schiff gegründeten Ittinger Pfingstkonzerte statt. Die aktuelle Ausgabe des Festivals steht unter der künstlerischen Leitung von Oliver Schnyder. David Philip Hefti wurde als composer-in-residence verpflichtet und komponierte ein neues Werk für Flöte solo mit dem Titel 12 Fantasien. Die Komposition, die sich auf die 12 Telemann-Fantasien bezieht, wird von Philipp Jundt uraufgeführt. Zudem kommen die Kompositionen Adagietto (mit der CAMERATA BERN unter der Leitung des Komponisten) und Monumentum zur Aufführung.
Tickets & Details hier
Dokument: Flyer (pdf 1.3mb) mehr lesen weniger

David Philip Hefti als Komponist und Dirigent beim Orchester des Nationaltheaters Mannheim

David Philip Hefti dirigiert die Uraufführung des Auftragswerkes Arioso. Dieses Orchesterstück ist gleichzeitig der erste Satz seiner ersten Sinfonie mit dem Titel Beziehungsweisen. Auf dem Programm stehen zudem das Violin-Konzert von Johannes Brahms mit der Solistin Viviane Hagner sowie das Adagio aus Mahlers 10. Sinfonie. Die beiden Konzerte finden am 14. und 15. März 2016 im Mannheimer Rosengarten statt. Tickets & Details hier mehr lesen weniger

Laudatio von Max Nyffeler auf David Philip Hefti zum Hindemith-Preis

David Philip Hefti erhielt in diesem Jahr den mit 20.000 Euro dotierten Hindemith-Preis des Schleswig-Holstein Musik Festivals. Das Votum der Jury unter Vorsitz des SHMF-Intendanten Dr. Christian Kuhnt fiel einstimmig auf den Komponisten aus der Schweiz. »David Philip Hefti ist ein Komponist, dem es gelungen ist, aufbauend auf der klassischen Moderne neue Klangwelten zu erschaffen. Wir wollen ihn auf seinem erfolgreichen Weg fördern«, begründete Kuhnt die Juryentscheidung. Die Preisverleihung fand im Rahmen eines Festkonzertes am 26. August im Kulturwerk am See in Norderstedt statt; auf dem Programm standen u.a. Werke von David Philip Hefti und von Paul Hindemith.

Der Musikjournalist Max Nyffeler hielt die kurzweilige Laudatio, die Sie unten lesen können (pdf, © Max Nyffeler, www.beckmesser.de).

Dokument: Laudatio (pdf, 125 kb) mehr lesen weniger

TERMINE

David Philip Hefti: Adagietto – für Streichorchester
David Philip Hefti: Monumentum – Musik für Streichsextett

CAMERATA BERN / David Philip Hefti, Leitung
Willi Zimmermann & Andreas Janke, Violinen
Jürg Dähler & Ryszard Groblewski, Violen
Beatriz Blanco & Thomas Grossenbacher, Violoncelli

David Philip Hefti: Rosenblätter – Liederzyklus für mittlere Stimme und Klavier nach Gedichten von Rose Ausländer

Federica Cassati, Mezzosopran / Roberto Arosio, Klavier

NEUERSCHEINUNGEN

con anima (2015) +

Mosaik für Viola solo

Arioso (2015) +

Beziehungsweisen für Orchester

Danse interstellaire (2014) +

Trauermusik für Bassett-Klarinette und Streichquartett

Monumentum (2014) +

Musik für Streichsextett